da isse wieder

da isse wieder

es fanmeilt wieder sozusagen. zwar nicht vier wochen lang, sondern nur vier tage, aber immerhin wieder vorm tor wird auch bei diesem fussballerischen großereignis dem publicviewingerprobten fan die möglichkeit des kollektiven jubelns in spektakulärer kulisse geboten. heute abend werden 500.000 erwartet. zum halbfinale. höchstwahrscheinlich (fast*) ganz neukölln und kreuzberg. und die dixis sind auch wieder dabei. dieses mal nur irgendwie bunter.

*ich weiß mein lieber a, du nicht…

dufte, man!

die sonne brennt. der gipfel rückt näher. allen ist heiß. die ersten demonstranten sitzen schon seit wochen in heiligendamm am zaun und schwitzen vor sich hin. kein dixi-klo weit und breit. ganz zu schweigen von der dixi-dusche. und auch douglas hat keine filiale in g8-gegner-nähe eröffnet. der staat nutzt die gunst der stunde, um geruchsproben seiner potenziellen gegner zu nehmen. die bundesjustizministerin dementiert den aufbau eines schnüffelstaates. ja, was denn nun, frau z.? was, bitte, machen denn die beamten von der geruchsbrigade mit den proben, wenn nicht dran schnüffeln? vielleicht extrahieren, um ein neues parfum, das ultimative deutschland-parfum daraus zu kreieren? das haben wir nun davon, dass eichinger unbedingt „das parfum“ verfilmen musste und wir eine bundeskanzlerin haben: der staat dreht durch und wird zum parfumeur. wird frau merkel als modell das parfum persönlich vorstellen und wird sie es allen gipfelteilnehmern als geschenk überreichen? 50ml deutschland. der geist in der flasche.

toi toi, dixi

toi toi, dixi


ein aspekt in der vorbereitung einer stadt auf ein solches großereignis wie die fußball-weltmeisterschaft ist ja die wundersame vermehrung der mobilen toilettenhäuschen. wie pilze aus dem boden sprießen die toi-tois und dixis in den letzten tagen an allen ecken der stadt. hellblaue und rosa-farbene konnte ich bislang ausmachen. sind hellblaue für jungs, und die rosa häuschen für die mädels? vermutlich. das würde auch erklären, warum es entschieden mehr hellblaue als rosane gibt. denn ich nehme doch mal an, dass viel mehr männliche fans zu diesem event der superlative aus aller welt anreisen als frauen. gehen frauen überhaupt zum fußball ins stadion? ich höre immer wieder davon. kennen tu ich aber keine, die das macht. und gesehen im tv bei übertragungen hab ich auch noch nie eine auf der tribüne. hm. vielleicht muss man sich als frau beim fußball als mann verkleiden. ich bin überfragt. naja, egal. zurück zu den häuschen. also, an sich ja eine gute sache. wenn sie denn benutzt werden und unser tiergarten (durch den die fan-meile ja nun direkt durchführt) so ein bisschen sauber bleibt. ich frage mich allerdings, wer bei den toilettenhäuschenaufstellermenschen auf die hirnweggekokste idee gekommen ist, die häuschen direkt auf den fahrradweg im tiergarten zu stellen. hallo? noch alle töpfchen beisammen? soll ich absteigen, die tür aufmachen und durchfahren? drumrum geht nämlich nicht. mittem auf dem weg steht jetzt plötzlich eine ansammlung häuschen so kuschelig beieinander als hielten sie ein sit-in gegen irgendwas ab. vermutlich gegen ungeregeltes pissen in den tiergarten. brav so, häuschen, ihr habt ja recht. aber muss das unbedingt auf meinem alltäglichen radweg passieren? stellt euch auf die straße. da fährt grad sowieso kein auto. die sind ja schon ausgesperrt….

Demoversion. Der Webshop ist noch im Aufbau. Schauen Sie bald wieder vorbei! Danke! Verstanden